Mommy Diaries, Motherhood, Preggo Diaries

Wochenbett Etikette für Besucher

Ein Baby ist geboren! Wie schön das doch ist. Nun möchte alle Welt das neue Menschlein kennenlernen. Freunde und Verwandte würden am liebsten unmittelbar nach der Geburt schon unseren neuen Erdenbürger besuchen und in den Armen halten. Dass aber gerade die ersten Stunden und Tage eigentlich den Eltern gehören, die ihr Baby kennenlernen wollen, sich in die neue Situation einfinden müssen und Ruhe brauchen, beachten dabei die wenigsten.

Komme niemals NIE unangemeldet

Natürlich haben frisch gebackene Eltern Verständnis dass Freunde und Verwandte darauf brennen das Neugeborene Baby zu sehen. Die Neugierde und Vorfreude ist groß. Überraschungsbesuche bei Wöchnerinnen sind allerdings keine gute Idee. Man hat mit seinem Körper zu kämpfen, hat starke Nachwehen, Blutungen, versucht zu Stillen, weiß nicht mehr wann man das letzte Mal gegessen, geschlafen oder geduscht hat. In dieser Situation auch noch Besuch zu Empfangen und sich so zu präsentieren ist das denkbar unangenehmste. Vielleicht wären die Eltern auch einfach nur froh gewesen in dieser Zeit die Augen kurz schließen zu können, denn die Übermüdung gerade in den ersten Tagen ist enorm.

Bleib nicht lange

Die Zeit nach der Geburt ist besonders spannend für die junge Familie. Man sollte seinen Besuch nicht ausreizen. Wie lange man bleibt kann man natürlich nicht pauschal sagen, in jeder Familie sind Bindungen anders. Ist das Baby erst ein paar Tage alt sollte sich die Zeit aber zwischen 30 Minuten und maximal 2 Stunden bewegen. Die Mutter und das Baby brauchen in den ersten Wochen viel Ruhe um sich kennen zu lernen und in die neue Situation einzufinden. Sei empathisch und versuche zu deuten ob die Zeit zu gehen gekommen ist.

Nimm Essen mit

Man ist zwar zu Besuch, sollte aber nicht erwarten dass man auch bewirtet wird. Oft bleibt anfangs kaum Zeit sich um Essen für sich selbst zu kümmern geschweige den um Kuchen zum Kaffee. Du kannst im vorhinein fragen ob du etwas mitnehmen sollst/darfst oder die Eltern einfach überraschen und ungefragt Kuchen oder eine andere Leckerei mitnehmen. (Natürlich gilt das nur für die ersten Wochen in denen man sich noch in die neue Situation einfinden muss)

Keine ungefragten Ratschläge

„Also, wir haben damals….“, „Du solltest…“, – Stop. Nein. Bitte nicht! Wenn eine frisch gebackene Mutter Rat braucht, dann wird sie diesen suchen.  Besserwisser-Kommentare in jeder Form und Art sollte sich der Besuch verkneifen. Alle Kinder, alle Mütter, alle Väter sind unterschiedlich und alle versuchen ihren Weg durch das Abenteuer Familie zu gehen. Wenn du ungefragte Ratschläge oder Kommentare von dir gibst bewirkst du nur dass sich Mütter und Väter verunsichert, angegriffen oder gar genervt fühlen. Lass es einfach.

Tabuthema: Gewichtszunahme durch die Schwangerschaft

Bemerkungen zum Äußeren vor Allem zu Gwichtsproblemen während und nach der Schwangerschaft sin ein absolutes Tabuthema für alle. Egal wie nahe du den Eltern stehst. In einer auf den Kopf gestellten Lebenssituation ist es erstens vollkommen egal wie man aussieht und zweitens ganz bestimmt nicht die Aufgabe eines anderen sich damit zu beschäftigen.

Nicht parfümiert kommen

Jeder weiß dass Schwangere eine empfindliche Nase haben, dies bleibt auch nach der Geburt so. Was aber noch viel wichtiger ist, ist dass Babys eine noch viel feinere Nase haben. Ihr müsst bedenken, die Neugeborenen sind zum aller ersten Mal in ihrem noch kurzen Leben mit Gerüchen konfrontiert. Sie werden von den alltäglichen Gerüchen komplett reizüberflutet. Wenn sie jetzt auch noch von jemanden in den Arm genommen werden, der voller chemischer, intensiver Duftstoffe eingesprüht ist müssen sie enorm viel verarbeiten.

Vorher nicht rauchen

Das selbe wie beim Parfum gilt auch für Raucher. Die letzte Kippe vor dem Besuch sollte mindestens eine halbe Stunde vorher sein.

Sei nicht beleidigt

Ein „Nein“ zu akzeptieren liegt nicht jedem. Am wenigsten denen die besonders nahe mit den Eltern verwandt sind. Dennoch sei nicht beleidigt wenn dein Besuch derzeit unerwünscht ist. Das hat nichts mit DIR zu tun sondern liegt einzig und allein daran dass die Eltern und ihr Baby Zeit für SICH brauchen. Sei kein Egoist denn nach der Geburt geht es einzig und allein um die frisch gebackene Familie.

Stillen ist keine Pause

Erwarte keine Anrufe oder dass man deine Nachrichten beantwortet während der Stillzeit. Dies ist keine „Pause“ für Erledigungen sondern Zeit um mit dem Kind zur Ruhe zu kommen. Die Stillzeit sollte eine stille Zeit bleiben bei der sich Mutter und Kind aufeinander konzentrieren. Sei also nicht böse wenn dein Anruf abgewürgt oder nicht angenommen wird.

Keine Fotos vom Baby

Mach bitte keine Fotos vom Baby. Viele Eltern wollen die Kontrolle darüber haben was mit den Aufnahmen ihres Sprosses passiert. Sie werden selbst genug Bilder machen und du wirst bestimmt welche bekommen. Ohne ausdrückliche Erlaubnis, lass dein Handy oder deine Kamera eingesteckt.

Hilfe anbieten

Frag was du tun kannst. Ob du auf das größere Geschwisterkind aufpassen kannst oder kurz etwas vom Supermarkt mitnehmen sollst. Frag einfach und biete deine Hilfe an.

7 Gedanken zu „Wochenbett Etikette für Besucher“

    1. Ist wirklich schön wenn Leute etwas mitnehmen können. 😄 Es ist schwierig und vor meinem ersten Kind hätte ich auch vieles davon nicht bedacht 😱

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.