Das Leben eben · Mommy Diaries · Motherhood · Travel Diaries

Sonnenstrand – Urlaubsbericht Teil 1

Werbung | Dieser Beitrag enthält Produktplazierungen in freundlicher Zusammenarbeit mit Stokke

Sonnenstrand.jpg

Der erste Urlaub mit Baby oder Kleinkind ist etwas ganz besonders aufregendes. Wie wird unsere kleine Ananas auf die neue Umgebung reagieren? Wie wird wohl ihre Laune sein? Wie überstehen wir den Flug? Ob Amelie dann auch so brav und entzückend sein wird wie sie es zuhause immer ist? Ihr seht, in meinem Kopf schwirrten Gedanken über Gedanken! Wir haben bisher die Erfahrung gemacht dass sich unsere Tochter sehr gut und schnell an neue Situationen und Umgebungen gewöhnt. Sie fremdelt für gewöhnlich nicht und ist rundum ein rotzfreches, aufgedrehtes Mädchen. Das stimmte uns positiv auf das erste Zusammentreffen mit Amelies Urgroßeltern in Sofia, aber dazu später mehr.

20180715_211347.jpgFliegen mit Baby/Kleinkind

Was viele nicht wissen ist dass für Babys und Kleinkinder die Bestimmungen betreffend der Flüssigkeitenmitnahme gelockert sind. Man darf alles mitnehmen was das Baby/Kleinkind auf dem Flug braucht. Z.b. ausreichend Wasser um ein Fläschchen her zu richten. Wir hatten 2 Trinkflaschen, eine kleine Thermoskanne, Milchpulver, Quetschies und Fruchtriegel problemlos dabei. Man muss sie bei der Sicherheitskontrolle lediglich extra vorweisen, dafür hatte ich sie schon vorab griffbereit in der Wickeltasche eingepackt.

Im Flugzeug kann es Kindern sehr schnell langweilig werden, vor Allem wenn sie angeschnallt bleiben müssen (z.B. während Start und Landung). Wir haben Amelie so gut es ging mit Büchern und zu Letzt mit Zeichentrickfilmchen bei Laune gehalten und das hat wunderbar funktioniert. Da unsere Flüge nie länger als 1,5h dauerten haben wir uns dazu entschlossen keinen extra Sitzplatz für die Kleine zu buchen. (Dies ist nur bis zum zweiten Lebensjahr möglich!) So verbrachte sie die Flüge auf meinem Schoß, angeschnallt mit einem Loop-Belt. Sehr empfehlenswert ist diese Variante nicht, der Loop-Belt gilt als äußerst unsicher und ist in den USA sogar verboten. Wir sind das Risiko aufgrund der kurzen Flugstrecken dennoch eingegangen. Bei einem längeren Flug würde ich auf alle Fälle einen eigenen Sitz für das Kind empfehlen da es zu zweit ganz schön ungemütlich werden kann in der Economy Class.

20180714_081940.jpgUnser treuer Begleiter – Stokke Xplory

Wir haben uns dafür entschieden dass unser Xplory mitreisen muss. Er ist sehr leicht zusammen zu bauen, er ist wendig und vielseitig. Er hat uns wunderbar sowohl in der Stadt als auch am Strand begleitet. Er war so zu sagen ein MUSS denn nur in der Trage hält es Madame nicht aus. Die Trage kam vor Allem in der U-bahn und an den Gates zum Einsatz und hat uns wirklich das Leben stark erleichtert.

Abgesehen davon dass ein Kinderwagen die Möglichkeit bietet viel mehr Sachen mitzuschleppen als ohne. Getränke, Jacken, Kamera,.. alles fand seinen Platz im üppigen, mittels Reißverschluss verschlossenen Korb platz.

LRM_EXPORT_20180811_093549Unterwegs in fremden Städten und Orten ist es auch oft schwer einen Wickelplatz zu finden, vor Allem.am Sonnenstrand habe ich keinen gefunden. In diesem Fall lässt sich das Kind ganz einfach im Kinderwagen wickeln. Schale in Liegeposition bringen, Wickelunterlage oder Spucktuch unterlegen und los gehts. Man muss manchmal eben pragmatisch und spontan sein wenn die Windel voll ist.

Vor der Abreise musste noch geklärt werden wie wir den Kinderwagen transportieren wollen und schnell entschieden wir uns dafür den Stokke Pram Pack zu besorgen. Der Kinderwagen hat damit insgesamt 4 Flüge ohne einen einzigen Kratzer überstanden. Nicht mal am Pram Pack selber sind sonderliche Spuren der Flüge zu erkennen und das Ein- und Auspacken geht so unglaublich easy dass ich es kaum glauben konnte.

 

Sonnenstrand

IMGP0006.jpg

Seit ich denken kann machten meine Eltern mit uns Kindern Urlaub am Sonnenstrand. Schon sie liebten ihn innig und haben dies an uns weiter gegeben. Ich kann kaum aufzählen wie oft ich schon die Schwarzmeerküste Freunden weiterempfohlen haben und keiner wurde bisher in seinen Erwartungen enttäuscht. Durch das milde Klima ist es im Sommer wunderbar warm und im Frühling und Herbst lädt das Wetter zu tollen Städtetrips und Strandspaziergängen ein. Gerade zur Nebensaison bietet es sich an, in seinem Urlaub Bulgarien in aller Vielfalt zu erkunden.

20180717_095735.jpgDer Ort „Sunny Beach“, oder auf bulgarisch Slantschew brjag, entwickelt sich seit gut zehn Jahren zum ultimativen Urlaubsziel und das weil jeder Reisende dort genau das vorfindet was er sucht. Je nachdem ob ruhigen Familienurlaub oder Partyurlaub im Zentrum, für jeden ist etwas dabei. Der Ort erstreckt sich an der rund neun Kilometer langen Bucht von Nessebar und ist in ca. 2h von Wien aus zu erreichen.

 

Die lange Strandpromenade ist voll mit Verkaufsständen, Bars und Restaurants. Es gibt viel zu sehen und zu erleben. Je näher man am Geschehen ist desto lauter ist es abends, allerdings nur bis 01:00 danach ist Nachtruhe.  Südlich des Hotels Kuban und nördlich des Hotels Evrika Beach beginnen die ruhigeren Strandabschnitte für die optimale Erholung für jene unter euch die es gerne etwas ruhiger haben möchten.

20180716_203937.jpg

Wenn man lust auf Ausflüge hat braucht man nur bei Reiseveranstalter oder an der Rezeption danach fragen und schon tut sich einem ein großes Angebot an Wanderungen, Führungen, Bootsausflügen etc. auf. Dabei empfehle ich Nesebar, die historische Stadt ist ein Muss für jeden Besucher des Sonnenstrands oder anderen nahe gelegenen Urlaubsorten. Mit der Bummelbahn oder dem Stadtbus ist Nessebar in nur wenigen Minuten vom Sonnenstrand aus zu erreichen. Dort kannst du wunderschöne Souvenirs erstehen und in den vielen Fischrestaurants lecker essen. Der alte Stadtteil von Nessebar ist im Übrigen UNESCO Weltkulturerbe und geht auf eine Siedlung aus dem frühen 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. Dazu erzähle ich euch im nächsten Beitrag mehr da ich mich auf alle Fälle näher mit dieser Stadt auseinandersetzen möchte! Sie ist ein Magnet für Künstler und Träumer!

20180718_202443.jpg

 

Wenn du abends in Partylaune bist, keine Sorge! Je näher du an das Hotel Kuban kommst (das ist so ziemlich die Mitte des Ortes) desto lauter und stimmungsvoller wird es. Die vielen Bars und Discos locken mit traumhaften Locations und Happy Hour meist rund um die Uhr. Jeder kommt auf seine Kosten. Das Beste ist dass die Entfernungen zwischen Hotels, Bars und Strand einfach so gering sind dass man alles bequem machen kann worauf man Lust hat.

Für die kleinen Urlauber

Für Kinder stehen entlang der Promenade unzählige Unterhaltungsmöglichkeiten. Schießbuden, Bungee-Attraktionen, Henna Tattoos und sogar ein kleiner Jahrmarkt mit diversen Fahrgeschäften. Der breite Sandstrand und die ruhige See überzeugen vor Allem Familien mit ganz kleinen Kindern. Es gibt kaum Wellengang und das Meer ist sehr weit seicht bevor es stetig tiefer wird.  Das Wasser erreicht im Juli und August Temperaturen von rund 26°, das lädt dazu ein diverse Wasserattraktionen auszuprobieren so wie Rutschen und co.  Wem das nicht reicht der kann mittels Shuttle Bus leicht diverse Aqua-Parks in der Umgebung erreichen.

 

palace

Hotel Palace ***

Seit nun schon fast 10 Jahren buchen wir immer das selbe Hotel. Es liegt im eher ruhigeren Teil der Bucht und ist direkt an der Promenade sodass man nur selbige überqueren muss um am Strand zu landen.

Zimmer.jpg

Mit Kind(er) empfiehlt es sich ein so genanntes Apartment zu buchen. Dies besteht aus 2 mittels Tür verbundenen Räumen (Schlafzimmer, Wohnzimmer und 2 Bäder). So konnten wir beispielsweise unsere Tochter im Schlafzimmer abends zum Schlafen legen während wir den Tag im Wohnzimmer oder am großzügigen Balkon ausklingen lassen konnten. Die Zimmereinrichtung sowie die Bäder sind zugegeben etwas abgelebt aber sauber und in vollkommen akzeptablen Zustand.

In vielen Hotels ist es nicht gern gesehen wenn man eigene Getränke und Verpflegung mit aufs Zimmer nimmt, hier hingegen gibt es in der Lobby einen eigenen Kiosk wo man von Wasser über Säfte bis hin zu Bier, Wein und allerhand Naschereien käuflich erwerben kann.

Garten 002.jpgDas Hotel Palace*** ist eines der ältesten Hotels am Sonnenstrand. Es besticht mit einem atemberaubenden Gastgarten, der vielleicht schönste an der Promenade, und mit durchwegs seit Jahren freundlichen Personal.

 

 

Karaoke.jpg

In der zum Hotel gehörenden Karaoke Bar ist jeden Abend tolle Stimmung, da kann man seinen Tag bei einem der vielen Cocktails in der Happy Hour (meistens 24h/7) ausklingen lassen.

 

 

Das war er, der erste Teil unseres Reiseberichtes. Ich hoffe euch hat es gefallen und vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr am Sonnenstrand 😉
Bussi, Baba und Pfiat eich!

 

 

 

Ein Kommentar zu „Sonnenstrand – Urlaubsbericht Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.