DIY

DIY | Pimp My DUKTIG

pimpmyduktig

Wer uns aktuell zuhause besucht, empfindet unweigerlich und auf der Stelle den Drang danach den Minikochlöffel mit unserer Kleinen zu schwingen. Zum ersten Geburtstag gab es von Mama und Papa eine Spielküche und wie soll es auch anders sein, ich konnte mich einfach nicht damit abfinden dass eine klassische DUKTIG Ikea Küche ausreicht. Wer mich kennt der weiß, Madame muss immer übers Ziel hinaus schießen. Also erklärte ich dem Herzensmann schon zwei Monate vor dem Geburtstag dass wir auf der Stelle die Küche kaufen müssen damit ich genug Zeit habe diese umzugestalten. Weil er ein guter Mann ist und mir meine Flausen schon immer gelassen hat, nickte er und fragte nur wann ich den dem Stammschweden einen Besuch abstatten wollen würde. Gesagt getan wir haben die Küche besorgt und haben im Anschluss darauf die Baumärkte der Stadt unsicher gemacht. Ich wusste ganz genau was ich brauche. Farbe, Folie, Rückwand, Sprühlack – Alles schon in meinem Kopf penibel zusammengestellt. Nun muss man aber mit dem arbeiten was da ist und nicht was man sich wünscht und so bin ich auf der Suche nach einer Folie in Fliesenoptik für die Rückwand verzweifelt also haben wir die Rückwand vorerst hinten angestellt. Eines schönen Tages als wir wieder auf Ausschau in einem Baumarkt waren wurden wir schließlich irgendwie doch fündig. Wir haben uns Wandbelag besorgt der in der gewünschten Fliesenoptik überzeugte, diesen mussten wir eben selber ankleben – ging aber auch ganz gut.
IMG_0569.jpg

°Look aufwerten mit neuem Anstrich

Ursprünglich wollte ich die Küche etwas neutraler gestalten und war auf der Suche nach einem schönen Grauton oder vielleicht sogar ein edles Weiß aber als wir im Baumarkt die schönen Farbdöschen von Architects‘ Finest gesehen haben war es um mich geschehen und ich verliebte mich in den Farbton Canary Wharf (No. 4508). Diese ist ein bisschen hochpreisiger aber es gibt sie bereits in 100ml (ca. 1m2 laut Verpackung) Dosen um knapp 5€. Zur Sicherheit haben wir zwei Dosen gekauft und haben aber nur eine gebraucht weil die Farbe unglaublich schön deckt.

Wir haben anfangs die Holzteile abgeschliffen aber es stellte sich raus dass das Ergebnis mit Wandfarbe auf ungeschliffenem Holz ebenso gut aussieht wie auf dem geschliffenen Holz. Wenn ihr allerdings Holzlack verwendet würde ich auf das Abschleifen nicht verzichten!

Das was unumgänglich ist, ist das Abschleifen der Plastikteile mit einem feinen Schleifpapier wenn man diese dann mit Lack besprüht. Und ja, macht das gleich und probiert nicht, so wie wir, es ohne Abschleifen zu machen. Das Ergebnis wäre dass euch der Lack bei der einfachsten Berührung mit der Hand absplittert und zwar gänzlich. Also alles leicht anrauen mit dem feinen Schleifpapier und dann munter mit Sprühfarbe oder sonstiges bemalen. Bei uns hält das nach einer Woche im Dauertest durch die kleine Ananas noch bombig.

IMG_0704

°Hochwertige Marmor-Arbeitsfläche dank Klebefolie

Die Arbeitsfläche haben wir mit einer simplen Marmor-Folie beklebt. Diese sind in jedem Baumarkt zu Haufe zu haben, in den verschiedensten Designs. Marmor, Beton, Holz, Ziegel – was das Herz begehrt kann man nehmen und es sorgt bestimmt immer für einen Hingucker! Beim Beziehen haben wir die Folie an den Ecken mit einem Föhn erwärmt damit sich diese schöner um die Ecke legen lässt. Hat bei uns mittelprächtig funktioniert aber es wurde definitiv besser als ohne der zusätzlichen Wärme. Es ist echt tricky aber man kriegt es definitiv hin.

20180428_180257.jpg

°Für die Detailverliebten

Alle Plastikteile (Griffe, Herd, Waschbecken, Wasserhahn, Füße, Haken, Stange) haben wir, wie oben erwähnt nach dem Anrauen, golden lackiert. Das sind kleine Details die die Küche noch individueller und liebevoller erscheinen lassen.

IMG_1860.jpg

°Eine Rückwand für den vollendeten den Look

Die herkömmliche DUKTIG hat keine Rückwand, diese muss man sich im Baumarkt zuschneiden lassen. Natürlich kann man sie auch selbst zuschneiden aber wir sind den bequemen Weg gegangen und das hat uns ca. 5 Euronen gekostet. ( Rohspanplatte – 68 x 33 cm, Stärke von 3 mm) Diese haben wir mit dem weiter oben bereits erwähnten Wandbelag bespannt und diesen angeklebt, im Anschluss haben wir die Rückwand wie bei einem Kasten einfach hinten an die Küche angenagelt.

001.jpg

°Wie echt! – mit Mikrowellen-, Ofen- und Unterbodenbeleuchtung

Über Amazon bin ich fündig geworden und habe diese tollen Leuchten besorgt. Sie sind batteriebetrieben und man muss einfach nur auf die Lampe drücken um sie ein und auszuschalten. Perfekt für unser kleines DIY Projekt. Wir haben sie in Gold umlackiert wie alle Plastikteile und anschließend mit dem mitgelieferten selbstklebenden Streifen einfach überall dahin geklebt wo wir sie wollten. Eine in die Mikrowelle, eine in den Ofen und zwei über der Arbeitsfläche.

IMG_1845.jpg

°Mit Dekor die Küche lebendig machen

Wir haben wenig Dekor für die Küche gekauft, lediglich zwei Blumentöpfe und Kunstpflanzen. Warum? Weil wir wussten dass viele unserer Verwandten und Freunden Zubehör für die Küche herschenken werden. Somit wurde die Küche ganz von selbst belebt und es war spannend zu sehen wie schön sie wurde denn das Ergebnis war dann auch für uns eine Überraschung. Es gab Obst, Gemüse, Pfannen, Teller, Tassen, selbst genähte Topflappen mit passender Schürze und Einkaufstasche und sogar einen schönen Geburtstagskuchen aus Holz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

IMG_1841IMG_1853IMG_1858IMG_1856IMG_1862IMG_1875

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.