Das Leben eben · Food & Drinks · Foodie Muddi · Mommy Diaries · Motherhood

Last Minute Oster Vorbereitungen – Osternest und Zopf in Einem

Titelbild

Ich mache ohne große Umschweife einfach mit dem versprochenen Rezept weiter beim zweiten Teil meines Oster DIY. Ein Osterkörbchen aus einem Osterzopf flechten, als ich mir das vornahm war ich von dem Scheitern meines Versuches ganz fest überzeugt zumal ich nicht die geschickteste Bäckerin bin. Worauf ich hinaus will ist dass es wirklich einfacher ist als es aussieht und sich wirklich jeder drüber trauen sollte denn das Ergebnis lohnt sich wirklich.

teig

Menge für 3-5 Körbchen (Je nach Größe deiner Form)

  • 500ml Milch
  • 2 Pck. Trockenhefe / Germ
  • 100g Zucker
  • 1kg Mehl
  • 2 EL Zitronenschale
  • 1EL Salz
  • 150g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Ei + einen Schluck Milch zum Bestreichen
  • Hagelzucker oder normalen Zucker

Also los gehts!

  1. Die Trockenhefe in 500ml lauwarmer Milch einrühren und für 10 Minuten bei Seite stellen.
  2. Nach 10 Minuten den Zucker, die Eier und das Salz der Milch zufügen
  3. die Zitronenschale unter das Mehl heben und mit der Milch Mixtur vermischen
  4. Alles geduldig Kneten. Warum geduldig? Ihr werdet sehen es dauert lange aber der Teig wird immer fester und immer weniger klebrig. Irgendwann klebt er gar nicht mehr an den Fingern, wenn dies der Fall ist nehmt ihn aus der Schüssel und knetet ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals ordentlich durch.
  5. Nun wandert der Teig retour in eure Schüssel und darf sich zugedeckt mit einem sauberen Tuch an einen warmen Ort für 2h ausruhen. Ich habe ihn zum Beispiel bei uns in das Badezimmer gestellt da es dort immer schön warm ist. ACHTUNG! Der Raum darf nicht über 30 Grad warm sein.

aufgegangen

2 Stunden später wenn der Teig richtig schön aufgegangen ist können wir nun unser Körbchen basteln aber hierzu müssen wir uns vorher noch ein „Gerüst“ bauen. Man nehme im Optimalfall eine Metallschüssel und überzieht diese mit Alufolie. Ich hatte die selbe Schüssel in doppelter Ausführung deshalb konnte ich den Henkel und das Körbchen zeitgleich backen. Wenn ihr nur eine passende Schüssel habt dann müsst ihr sie nacheinander backen damit der Henkel auch wirklich die Passende Größe hat. Zusätzlich zeichnete ich den Umriss der Schüssel auf etwas Backpapier damit ich dort einen Kranz für den Korb flechten kann.

schüssel

Nun schnappt ihr euch ein gutes Stück Teig und rollt es aus damit ihr es anschließend in Streifen schneiden könnt. Diese Streifen rollt ihr zu „Würstchen“. Genau 8 Stück braucht ihr um das Grundgerüst eures Körbchens zu bauen. Am besten wie in dem Bild.

streifenflechten teil 1

Wenn ihr das alles so weit habt könnt ihr mit dem Flechten anfangen. Ihr braucht wieder Streifen die rundherum reichen die ihr hineinflechtet. Den Kranz habe ich aus zwei etwas dickeren Strängen die ich einfach nur umeinander geschwungen habe gemacht und der Henkel ist nochmals etwas dicker und aus drei Strängen die wie ein normaler Haarzopf geflochten wurde.

Den Kranz habe ich um den Kreis gelegt damit er später auf das Körbchen passt. Den Henkel habe ich ein Mal quer über die Schüssel gelegt. Nun mischt ihr euch ein Ei mit einem Schluck Milch an und bestreicht damit euren Teig, zusätzlich bestreut ihr es mit eurem Hagelzucker oder normalen Zucker. Anschließend bei 160 Grad Umluft für 15-20 Minuten backen.

flechten teil 2

gebacken

Im Nun müsst ihr die Einzelteile nur noch zusammenbauen. Am besten ist ihr rührt euch Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft an, je dicker desto besser – das ist euer Mörtel! Also die Teile zusammensetzen und mit dem Kleber kleben und schon ist das Körbchen fertig! Nur noch dekorieren und genießen.

Körbchen

flatlay

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.