Das Leben eben · Interior Diaries · Motherhood

Interior // 48m² mit Baby und Mann // Leben auf engen Raum

Wohnungsplan

Aus gegebenen Anlass blicke ich wehmütig auf die kuschelige Zeit in unserer 48m² großen Wohnung mit Balkon zurück. Ich werde unser Nest wohl mehr vermissen als ich geahnt hatte. Aber alles von Anfang an:

Seit 2008 wohne ich hier, in meinen kleinen 4 Wänden. Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer, Bad, Balkon. Das ist sie meine Zweiraumwohnung. 2016 zog der Nordmann hier mit ein, eigentlich hat er ab dem Zeitpunkt als wir zusammen waren kaum mehr Zeit „bei sich zuhause“ verbracht. Für zwei Personen war es auch nie ein Problem hier, ich hab etwas viel Zeug also mussten wir umplanen, Kästen umräumen, neue kaufen. Eben etwas umgestalten damit zwei Leben reinpassen. Wir waren hier immer glücklich, haben immer viel gelacht -versteht mich nicht falsch, wir werden weiterhin glücklich sein und viel lachen aber es sind schöne Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit hier.

Wir beschlossen schwanger zu werden und wollten eigentlich noch in der Schwangerschaft in eine größere Wohnung ziehen. Nun ja da machte uns aber die Wohnungssuche einen Strich durch die Rechnung, geht doch nicht so schnell wie wir dachten. Schon nach kurzer Zeit stießen wir auf ein Neubauprojekt welches uns sehr gut zusagte, einziger Nachteil: Fertigstellung drittes Quartal 2017. Was bedeutete das konkret? Es bedeutete dass wir je nach Fertigstellung ca. ein halbes Jahr mit Baby in unseren 48m² leben müssen. Wir überlegten hin un her ob das zu eng ist, ob es schaffbar ist und schließlich und endlich entschieden wir uns dafür es zu wagen und hier zu bleiben.

MysteryBloggerAward

Ein eigenes Zimmer würde unsere Ananas schließlich mindestens das erste halbe Jahr sowieso nicht brauchen. Also hieß es Kram ausmisten und Wohnung umstellen, ein Beistellbett muss her, eine Wiege eine Wickelkommode eine kleine Wanne,.. – alles braucht Platz, Platz den wir nicht haben, Platz den wir schaffen müssen. Mein Arbeitsbereich wanderte schnell in das Wohnzimmer und alles was wir bis zum Umzug nicht benötigen würden, wurde in Kisten gepackt und eingelagert. Über die Monate hinweg haben wir immer mehr weggepackt. Kleidung, Bücher, DVD’s, Spiele, Fandoms, Comics, Bastelkram, Nähzubehör, Schallplatten und vieles vieles mehr. Ach wir haben so viel zu viel Kram. Da wird einem erst bewusst wie viel man in so einem (oder in diesem Fall zwei) Leben so ansammelt. Aus diesem Grund machte ich zwischendurch auch das Minimalism Game (Hier nachzulesen MINIMALISM GAME – Ich habe mitgespielt), somit habe ich mich noch einem Haufen Dinge entledigt so kurz vor dem Umzug.

Farben+

Am Ende sah es dann so aus dass unsere zweisamen, romantisch kuscheligen 48m² zu einem großen Babyzimmer mutierten. Überall ist was von der kleinen Ananas und man kommt nicht durch die Wohnung ohne über Spieldecken, Babybetten, Wickelkommoden, Wickeltaschen, Kinderwagen, Sterilisator und vieles mehr zu stolpern und wir lieben es! Egal wo man ist, es ist so viel unserer Kleinen da und sie kann in jeden Raum vor sich hin spielen und brabbeln während man etwas erledigt. Ob wir das in der neuen Wohnung auch so haben? Rückblickend kann ich sagen es war sehr schön die Anfangszeit so intensiv Arsch auf Arsch zu verbringen, ich weiß gar nicht was wir ab morgen mit so viel Platz machen sollen.

Ja ihr habt richtig gehört, ab morgen. Morgen ziehen wir um in eine Wohnung die doppelt so groß ist wie unsere jetzige. In eine Wohnung die nicht nur ein Schlafzimmer  für uns alle hat sondern noch ein Kinderzimmer für die Ananas und ein Arbeitszimmer bzw. Kreativraum für mich hat. Ich kann es mir noch gar nicht vorstellen dass ich einen eigenen Raum für mein kreatives Schaffen kriegen werde. Es klingt absurd und schön zugleich. Aber das worauf sich der Nordmann und ich am aller meisten Freuen ist ein Essbereich. ENDLICH einen großen Esstisch zu haben wird das Highlight unseres Umzuges. Also verabschiede ich mich mit einem weinenden und einem lachenden Auge von unserer Zweizimmerwohnung und blicke voller Freude in die Zukunft auf „großem“ Fuß.

Wie wohnt ihr meine Lieben?

Signatur

4 Kommentare zu „Interior // 48m² mit Baby und Mann // Leben auf engen Raum

    1. Oh danke sehr! Das Durchhaltevermögen werden wir auf alle Fälle brauchen *lach* Ich freu mich schon darauf die neue Wohnung hier zu zeigen.

      Bussi 💜

  1. Einen guten Umzug wünsche ich euch ❤️ wir wohnen in einer 3.5 Zimmer Wohnung und mit Jonas halte ich mich meistens im Wohnzimmer auf. Aber er schläft ja schon immer im eigenen Zimmer und Bett. So wird das KiZi doch gebraucht 😅

  2. Ich wünsch euch einen scherbenlosen Umzug!! Die Erinnerung kann euch17 ja keiner nehmen und in der neuen Wohnung wirst du sicher ein schönes neues Nest bauen
    LG Manuela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s