Motherhood · Preggo Diaries

Preggo Diaries // Schwangerschaftsupdate 

– 41 Wochen Geduld

Jederzeit kann es losgehen und jederzeit kann es passieren dass wir unser kleines Wunder in den Armen halten dürfen. Es kommt mir wie gestern vor als wir den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielten.

001

So viel hat sich getan, so viel hat sich mein Körper verändert. Beschweren will ich mich allerdings nicht, dafür gab es ja schon den ehrlichen Rückblick auf die Schwangerschaft. ( 38 Wochen Schwanger )

Im ersten Drittel hatte ich Abends und Nachts schlimme Übelkeit und Kreislaufprobleme aber bis zum Übergeben kam es selten. Es war einfach nur unangenehm und einschränkend. Das zweite Drittel war von Wachstumsschmerz, Heißhunger und Kreuzschmerzen dominiert. Ich hätte mich buchstäblich in Ananas und Avocado reinlegen können. Auch wenn der Hunger kam musste er auf der Stelle gestillt werden denn er fühlte sich an wie nach einem mehrtägigen Hungerstreik. Jetzt bin ich kurzatmig und muss wie schon seit der 12. SSW ständig pinkeln, habe Symphysenschmerzen und habe meine Mobilität fast zur Gänze verloren. Von den Kreuzschmerzen gar nicht zu sprechen.

BABY GIRL #teamrosa

Anfang Januar konnten wir beim Organscreening unseres Krümels endlich das Geschlecht erfahren. Sonst hatte sich die kleine Maus immer weggedreht. Der Arzt war so lieb und hat extra lange geschallt und rumgedrückt bis sie sich endlich in die richtige Richtung drehte und da sah man es – das Geschlecht! Kaum aus der Praxis raus fielen der Nordmann und Ich uns in den Armen und uns kamen die Tränen. Ein kleines Mädchen!!!! Unsere gesamte Verwandschaft hatte darauf gesetzt. Alle waren der Meinung das würde zu uns als Paar passen und so würde es bestimmt kommen. Hut ab vor den Omas und Opas, sie behielten Recht. Es ist wohl unnötig zu erwähnen dass wir seither nur noch rosa sehen. Jaja wir wollten auf alle Fälle, ob Mädchen oder Junge, alles neutral halten – Denkste!

SHOPPING #shoptilyoudrop

Da die Casa La Plante noch gebaut wird, werden wir die ersten Monate in unseren kuscheligen 50 Quadratmetern verbringen. Das konnte mich allerdings nicht daran hindern das zukünftige Babybett zu bestellen. Ich habe mich in die Modelle von Comfortbaby verliebt, da war unser kleiner Sonnenschein noch in Planung. Weiteres mussten ein kleines Beistellbett und ein Babynest her. Eine Wickelkomode haben wir  sowie einen Kinderwagen (Die frische gebackene Oma hat es sich nicht nehmen lassen diesen zu sponsern – und wir LIEBEN ihn!!! ). Es ging ganz schnell da hatten wir alles was man für einen guten Start so braucht. Kaum wussten wir das Geschlecht, überschlugen sich die Kleidereinkäufe und unser Krümel ist jetzt wohl für Jaaaaahre im Voraus versorgt.

#Vorsorge

Auf eine Nackenfaltenmessung in der Frühschwangerschaft haben wir verzichtet. Weder ist diese Untersuchung für uns aussagekräftig genug, noch würden wir uns bei schlechten Nachrichten gegen das Kind entscheiden. Lediglich das Organscreening in der 23. SSW haben wir machen lassen um ggf. auf Herzfehler vorbereitet zu sein. An dieser Stelle sei gesagt dass unser Krümel kerngesund zu sein scheint und putzmunter Party im Bauch macht. Alle weiteren Routineuntersuchungen blieben unauffällig. Nicht mal hohen Blutdruck hatte die Mama während der Schwangerschaft. Löblich, löblich.

P.S.: Keine der verlinkten Seiten ist gesponsort. #keinewerbung #alleswirklich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.